Ja, ich weiß: Ich sollte einen fachspezifischen Blog betreiben, mit Artikeln, Tipps und Informationen, die meine Fachkompetenz unter Beweis stellen.

Und natürlich sollte ich eine entsprechende Facebook-Site und einen Twitteraccount besitzen sowie bei Instagram mitmischen. Das eine oder andere YouTube-Video wäre sicher auch eine gute Idee.

Das ist alles korrekt und ich rate Ihnen – je nach Größe und Ausrichtung Ihres Unternehmens – explizit dazu, Elemente dieser sozialen Medien zu bedienen.

Ich persönlich habe mich jedoch dazu entschieden, meine Fachwissen, meine Erfahrung und meine Zeit lieber in Ihren Dienst zu stellen. Daher verzichte ich bewusst auf die Pflege von Blog, Facebook, Twitter & Co. und bin ganz für Sie da – kompetent, engagiert und kreativ!